Einladung zur Ausstellungseröffnung

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,

ich lade sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung

„Leseland DDR“
am 16. November 2022 ab 18 Uhr
in meinem Bürgerbüro in der Freienwalder Str. 31 ein.

Die von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegebene Schau ist ein Beitrag zur Kulturgeschichte der SED-Diktatur und zugleich eine Anregung für Jung und Alt, die Geschichte der DDR im Spiegel ihrer Literatur (neu) zu erkunden.

Programm:

  • 18:00 Uhr Einlass
  • 18:30 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit einem Grußwort von Dr. Ulrich Mählert (Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur)
  • 19:00 Uhr Autorenlesung mit Rolf Gänsrich
    Rolf Gänsrich liest eigene alte und neue Kurzgeschichten und Gedichte, die bisher entweder entweder in seinen Sammlungen „Die weiße Hand im schwarzen Käse“, „Piep-Piep-Piep“ oder „frische Schnecken“ erschienen sind oder die bisher noch unveröffentlicht sind und darauf warten, in einer künftigen Sammlung unter dem Titel „heutiboo ist fidiebumm“ (Arbeitstitel) zu erscheinen.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2023 zu den normalen Bürozeiten geöffnet.

Über ihren Besuch würde ich mich sehr freuen!

Herzlichst ihr

DIRK LIEBE

Zur Ausstellung:

Sie kennen ihn auch, den geheimnisvollen Duft alter Bücher, der einem beim Öffnen verstaubter Kisten entgegenkommt, oder beim Besuch eines verwinkelten Antiquariats. Ein Duft, der an fast vergessene Geschichten erinnert, die beim Blättern durch die Bücher zum Leben erweckt werden.

Ihren Geruchssinn vermag die neue Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur nicht anzusprechen. Dafür laden die 20 Ausstellungstafeln mit Texten, Bildern und Videos zu einer anschaulichen Zeitreise durch das Leseland DDR ein. Ein Land, dessen Obrigkeit an die Macht des geschriebenen Wortes glaubte und es zugleich fürchtete. Wo das Lesen und Schreiben mit großem Aufwand gefördert wurde, während politisch unerwünschte Literatur in Bibliotheken nur mit einem Giftschein zugänglich war und Post und Reisende aus dem Westen nach Gedrucktem gefilzt wurden.“

Share this content:

Dirk Liebe

Liebe trat 1990 als Tischlerlehrling in die SPD ein. Er ist stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Lichtenberg. Von 2006 bis 2016 war er Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung des Bezirks Lichtenberg. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2021 kandidierte er im Wahlkreis Lichtenberg. Er zog über Platz 3 der Bezirksliste Lichtenberg seiner Partei ins Abgeordnetenhaus ein und ist dort sportpolitischer Sprecher seiner Fraktion und Mitglied im Hauptausschuss.

Kommentare sind geschlossen.